Stolpersteine

Die Stadt Hachenburg plant, sich an dem Projekt "Stolpersteine" zu beteiligen, ein Projekt, das die Erinnerung an die aus Hachenburg vertriebenen und dann ermordeten jüdischen Mitbürger lebendig erhalten soll.
Zur Zeit werden vom Stadtarchiv alle Voraussetzungen für die Beteiligung an diesem Projekt geschaffen.
Ähnliche Projekte wurden bereits in Ingelbach, Koblenz, und Wissen verwirklicht. Darüber hinaus wird die Stadt, neben den bereits bestehenden Erinnerungssteinen beim Lesegarten und auf dem Jüdischen Friedhof, in Kürze  eine Gedenktafel an der ehemaligen Synagoge (Alexanderring) anbringen lassen.

Das Projekt "Stolpersteine" wird in enger Zusammenarbeit mit der Geschichtswerkstatt Hachenburg e.V. verfolgt.