Abt. G-18 Westernwood Stompers

001
002

Die Geschichte der Band reicht bis in die 1950er Jahre zurück, als Pennäler aus dem Raum Hachenburg und Altenkirchen begannen, sich für Jazzmusik zu interessieren. Die Eltern dieser jungen Leute betrachteten die Aktivitäten ihrer Sprösslinge zunächst mit Argwohn. Gleichwohl trafen sich die Bandmitglieder oftmals in Scheunen oder Kellern, um ihren geliebten New-Orleans-Jazz zu speilen. Das Geld für die Instrumente stammte natürlich nicht aus Vaters Schatulle, sondern musste meist mühsam vom sowieso spärlichen Taschengeld abgezweigt oder bei anstrengenden Ferienjobs als Hilfsarbeiter im Wald oder auf dem Bau verdient werden. Doch die Aufbruchstimmung der 50er und frühen 60er Jahre sorgte dafür, dass diese Musik schnell nahezu alle Schichten der Bevölkerung mitriss. Und bald jazzte und swingte es überall ...
Die Mitglieder der WWS spielten an vielen verschiedenen Orten und sind, obwohl sie beruflich getrennte Wege gingen, noch immer "zusammen".

Die Bildergallerie weist den Weg zu den unterschiedlichsten Auftrittsorten der Band.